My trip to Italy - Verona & Venedig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im September 2012 ging es für mich mit meiner damaligen Klasse der Realschule auf Abschlussfahrt nach Italien.

Nach einer Busfahrt von 13 Stunden sind wir am Gardasee in "Peschiera del Garda" angekommen. Als wir auf den Parktplatz ausstiegen, waren wir schon begeistert als wir all die kleinen weißen Mobilheime gesehen haben. Ganz schnucklige, geräumige und gut ausgestattete kleine weiße Häuser auf Rollen.

Diese waren modern eingerichtet mit einer kleinen Küche mit angrenzendem Essbereich, 2 Zimmern einmal als Doppelzimmer mit Doppelbett und ein 3-Bettzimmer und einem Badezimmer.

Als wir uns ein wenig eingerichtet hatten, begannen wir den Campingplatz zu erkunden. Am Anfang war ein kleiner Supermarkt, in dem es alles gab, was wir auch schon von Zuhause kannten. Auch eine Spielhalle, eine große Bühne und ein italienisches Restaurant waren auf diesem Platz. 

Der Campingplatz war nah am Wasser und rings herum durch einen Zaun vom Rest abgegrenzt.

Ich habe mich direkt wohl gefühlt.

 

Als nächstes besuchten wir die Stadt "Verona", welche durch die dramatische Liebesgeschichte von Romeo & Julia bekannt geworden ist. 

Süße kleine Cafes, Geschäfte und das Colosseum haben uns direkt begeistert. Geschäfte für die "normale" Gesellschaft wie H&M oder Bershka gab es in der Innenstadt. Aber auch Läden wie Louis Vuitton und co. fielen einem ab und an ins Auge.

Die Hauptsehenswürdigkeit war neben dem wunderschönem alten Colosseum, der Balkon von Julia. Dieser lag in einem kleinen Hof. Es waren unzählige Zettel und andere Liebesbotschaften an den Wänden befestigt. Es heißt, dass wenn man dort eine Liebesbotschaft für einen besonderen Menschen hinterlässt, würde man für immer mit diesem zusammen bleiben.

Unter dem Balkon der Julia stand eine Statue, welche Julia darstellen sollte.

Ein Sprichwort besagt, dass wenn man die rechte Brust der Julia berührt, würde man Liebe in seinem Leben erfahren. Bei der linken Brust hätte man Glück und würde eines Tages reich werden.

Ich persöhnlich habe die Liebe gewählt.

Alles in allem war Verona eine der schönsten Städte, die ich je gesehen habe. Alles war in diesem gewissen italienischen Stil erbaut, mit vielen Statuen und Pflanzen. Die Menschen waren sowohl auf der Straße als auch in den Geschäften immer sehr freundlich.

Am nächsten Tag ging es nach Venedig. Ich erwartete viel von der Stadt, da ich bereits viele Bilder und Filme gesehen habe.

Wir fuhren vom Campingplatz ca. 2 Stunden zu einem Parktplatz, der nah am Hafen lag.

Wir stiegen auf ein Boot und fuhren ca 15 Minuten bis zum Hafen auf der Insel Venedig.

Als wir ausstiegen strahlte die Sonne und spiegelte sich zwischen all den Gondeln auf dem Wasser. Die Gebäude dort waren Wunderschön! Die Verzierungen der Gebäude und der Gondeln verliehen der Stadt einen zauberhaften und verwunschenen Touch. Ich war begeistert. 

Wir gingen zum Markusplatz und gingen hoch auf den Markusturm. Von dort hatte, man einen überragenden Ausblick über Venedig. Wir standen Minutenlang oben und haben Venedig bestaunt. 

Wieder unten angekommen, erkundeten wir Venedig mit all den kleinen Brücken und Gassen. Viele besondere Menschen, welche Kunst auf den Straßen machten waren auf den Plätzen verteilt.

Viele kleine süße Geschäfte und so viele nette Menschen.

Venedig hatte den Ruf, dass dort viel geklaut wird und dort ein starker Fischgeruch herrscht doch davon haben wir nichts gemerkt.

Durchweg war dort ein angenehmer Geruch und keiner wurde von uns beklaut. 

Die Geschäfte selber, waren alle recht teuer, aber man fährt ja nicht in den Urlaub um zu sparen.


Für mich war diese Reise unglaublich! Der Campingplatz war super, auch wenn ich echt kein Typ für Camping bin, war der echt perfekt. Alles war sauber, du konntest einkaufen, Abends ins Restaurant oder zur Bühne gehen, wo ab und an Veranstaltungen stattfanden und lebtest in kleinen Häusern. Alles lag sehr nah am See, welcher leider in Peschiere über einen "Strand" aus Steinen zu erreichen war.

Verona war eine traumhafte Stadt. Dort herrschte eine gute Stimmung, durch viele Personen die Kunststücke etc. auf den Straßen aufführten. Die vielen kleinen Geschäfte sorgten dafür, dass sich die Menschen nicht alle auf einem Platz aufhielten, so wirkte es nie überfüllt.

Venedig war ebenfalls wunderschön. Diese Stadt sollte man echt einmal gesehen haben. Es wirkte alles so verzaubert und durchgehend setzte man durch Musik, kleine Dekorationen oder Blumen auf Romantik. Es ist wirklich die Stadt der Verliebten.

Meiner Meinung nach sollte jeder einmal diese Plätze, die ich gesehen habe besuchen. Ich wünsche mir immer wieder dorthin zurückzukehren und das wird sich jeder wünschen, wenn er einmal dort war.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0